Zulassungsvoraussetzungen

 

Akademische Qualifikation

Voraussetzung für die Zulassung zu dem Masterstudiengang Insolvenzrecht und Reorganisationsverfahren ist eine erste akademische Qualifikation, die in der Regel durch einen Bachelor- oder Diplomabschluss (Note 2,5 oder besser) oder eine erste juristische Staatsprüfung (Note befriedigend oder besser) nachgewiesen wird. Bei einer schlechteren Gesamtnote kann die Zulassung mit Auflagen verbunden werden. Darüber, ob Auflagen gemacht werden, und über deren Art entscheidet der Prüfungsausschuss aufgrund der Bewerbungsunterlagen.

Berufsqualifizierender Abschluss

Eine Zulassung aufgrund einer berufsqualifizierenden Abschlussprüfung außerhalb der Hochschule, wie insbes. ein Steuerberater- oder Wirtschaftsprüferexamen und den Nachweis über eine qualifizierte berufspraktische Erfahrung von i. d. R. mindestens einem Jahr ist ebenso möglich.

Alternative Zugangswege sind unter Auflagen möglich.